Ähnliche Krankheiten wie RLS

RLS oder doch nicht? Welche Erkrankungen mit RLS verwechselt werden können

Das Restless Legs Syndrom kann verwechselt werden. Folgenden Krankheitsbildern können RLS-Symptome ähneln:

  • Polyneuropathie/PNP (Erkrankungen der peripheren Nerven, z.B. durch eine Zuckererkrankung oder einen Vitamin-B12-Mangel ausgelöst)
  • Akathisie (Unfähigkeit zum ruhigen Sitzenbleiben) nach Einnahme von Neuroleptika (Medikamente in der Psychiatrie)
  • Nächtliche Wadenkrämpfe
  • Periphere vaskuläre Erkrankungen (z.B. „Schaufensterkrankheit“ pAVK)
  • Unruhegefühl und Einschlafstörungen bei Depressionen
  • Karpal- oder Tarsaltunnelsyndrom (mechanisch geschädigte Nerven an der Hand- oder Fußwurzel)
  • Schmerzhaftes Muskelfaszikulieren (unter der Haut sichtbares Zusammenziehen von Muskelfasern)
  • Bei Kindern: Wachstumsschmerzen oder Aufmerksamkeitsstörungen / Hyperaktivität

Eine Polyneuropathie (PNP) ist am schwierigsten vom RLS zu unterscheiden, denn einige Patienten haben beides: sowohl die Symptome einer PNP als auch die eines Restless Legs Syndroms. Der Restless-Legs-Diagnose-Index (RLS-DI) kann hier bei der Abgrenzung helfen. Für eine eindeutige Diagnosestellung ist es wichtig, dass Ihr Arzt zunächst andere Erkrankungen ausschließt.

RLS-Selbsttest

Bin ich betroffen? Unser Test kann Ihnen helfen, Ihre Symptome besser einzuordnen.

Mehr

Grundformen des RLS

Es werden zwei Grundformen des RLS unterschieden: erblich bedingtes und ursächlich erworbenes RLS.

Mehr